Enthüllung „Via Sancti Martini“ Tafel

Pfarrer Andreas Szczepanek und Pfarrer Michael Harr enthüllen die Tafel

Pfarrer Andreas Szczepanek und Pfarrer Michael Harr enthüllen die Tafel

Dort wo Hindenburgplatz und Kirchgasse zusammenstoßen, weist die Tafel darauf hin, dass der Martinusweg - lateinisch „Via Sancti Martini“ - an unserer Kirche vorbeiführt.
Am Sonntag den 13. Juli haben im Anschluss an einen gemeinsamen Gottesdienst die katholischen und evangelischen Gemeinden diese Tafel enthüllt. Im Gottesdienst wurde von den Pfarrern Andreas Szczepanek und Michael Harr das Leben und die Botschaft des Martin von Tours vorgestellt. Bekannt ist er durch die Überlieferung, wie er mit einem Bettler seinen Mantel teilte, und bedeutend wurde er besonders dadurch, dass durch ihn und seine Nachfolger vor allem die bäuerliche Bevölkerung weiter Teile Europas für den Glauben an Jesus Christus gewonnen wurde.
Der Martinspilgerweg verläuft vom Geburtsort Martins in Ungarn zu seiner Grabstätte in Nordfrankreich und verbindet diese und weitere wichtige Lebensstationen Martins miteinander. Inhaltlich gehört zum Gedanken des Pilgerwegs das Bekenntnis zur Fürsorge für die Armen und Kranken und das Bekenntnis zum Frieden zwischen den Völkern – ganz im Sinne des Martin von Tours, nach dem die Ingersheimer Hauptkirche schon seit der ersten Zeit der Christianisierung benannt ist.
Eine weitere Tafel wurde im Anschluss an den dortigen Gottesdienst am 20. Juli an der katholischen Christkönigskirche in Ingersheim enthüllt. Dort kommt noch eine Informationstafel zu diesem Pilgerweg dazu. Im Internet finden sich dazu nähere Angaben unter: www.martinuswege.de.