Besinnung

Erntebitt-Gottesdienst 2017 auf dem Holderhof

Erntebitt-Gottesdienst auf dem Holderhof

Liebe Gemeinde,

es ist Herbst und bald ist wieder Zeit für Erntedank. Am ersten Sonntag im Oktober danken wir für die Früchte aus Gärten und Feldern, die in diesem Jahr herangewachsen sind. Es erscheint uns selbstverständlich, dass wir jeden Tag einen gefüllten Kühlschrank und einen gedeckten Tisch haben. Und dann gibt es die bitteren Nachrichten, die wir immer wieder aus aller Welt zu hören bekommen, und sie erinnern uns daran, dass es nicht so selbstverständlich ist mit dem täglichen Brot.
Kriege und Naturkatastrophen und in zunehmendem Maße die Erwärmung der Erde gefährden die Versorgung der Menschheit mit den nötigen Nahrungsmitteln. Auch in unserem Land war das nicht immer selbstverständlich mit der ausreichenden Ernährung. Am 25. Juni begingen wir auf dem Holderhof den Erntebittgottesdienst und feierten ihn als Jubiläum für „200 Jahre Erntebittgottesdienst in Württemberg“.
Im Jahr 1816 hatte es das „Jahr ohne Sommer“ gegeben. Das war eine Folge des Ausbruchs des Vulkans Tambora auf der indonesischen Insel Sumbawa gewesen. In seiner Folge zogen Schwaden von Aschewolken um die Erde und verdunkelten den Himmel. Besonders Südwestdeutschland wurde katastrophal von einem monatelangen Dauerregen betroffen, der durch diese Aschewolke  ausgelöst worden war.
König Wilhelm I. von Württemberg, sehr unterstützt von seiner Frau Katharina war überaus engagiert in der politischen und sozialen Bewältigung dieser Notlage. Er ließ unter anderem die regelmäßigen Erntebittstunden einführen. Für ihn war klar, dass ohne den göttlichen Segen auch die menschliche Arbeit wirkungslos bleibt. Menschlicher Fleiß und menschliche Klugheit sind das eine, aber das Beten um Segen und Kraft und Gelingen muss dazu kommen. So ging Württemberg aus dieser Krisenzeit gestärkt hervor und mit Beten und Arbeiten wurden die Grundlagen für den wirtschaftlichen Aufstieg des Landes gelegt.
So wollen wir, nachdem wir um die Ernte gebeten und für sie gebetet hatten, nun auch für sie danken und nicht nur gedankenlos das tägliche Brot für selbstverständlich nehmen.

Herzliche Einladung zum Erntedank-Gottesdienst am 1. Oktober um 10.00 Uhr in die SKV-Halle!

Ihr Pfr. Michael Harr